Post von beautybigbang Holo Flakies

Lang ist es her, dass ich einen Blogpost verfasst habe.

Im Mai kam unser kleines Söhnchen auf die Welt und jetzt, wo er 6 Monate alt ist, hat sich schon eine gute Routine im Alltag eingelebt und ich finde auch mal wieder Zeit zum Schreiben.😊

Perfekter Zeitpunkt, denn kürzlich erreichte mich Post von Beautybigbang und heute möchte ich euch das erste Produkt vorstellen, das ich mir aussuchen durfte.

Es handelt sich um diese tollen Holoflakies

Die einzelnen Partikel sind eher gröber, mit dem beigelegten Applikator kann man sie aber auch klein reiben und bekommt so feines Hologeglitzer. Auftragen und Entfernen ließ sich das Pulver total einfach und es glitzert richtig, richtig toll😍 Ich bin schwer verliebt und davon wird definitiv noch Nachschub besorgt.

Wenn euch die Flakies auch so toll gefallen, bekommt ihr mit dem Code ‚BET‘ 10% aufs gesamte Sortiment. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es zum Black Friday unfassbar tolle Angebote auf der Seite, die ich euch mal hier einfüge:

Promotion 1: Flash Sale (Limited Time & Limited Stock)!!! $0.59 For Xmas Stamping Plates(J6402TM-4A)!

Only $0.59 For Floral Stamping Plates(J6401TM-3A)!

$0.69 For Rose gold Mirror Chrome Nail Pigment(J2431)!

Promotion 2: 50% Off For All Best Selling Items!

Promotion 3: Money Off for order to $39/$89 Code SAVE9 for order to $39

Code SAVE19 for order to $89

https://www.beautybigbang.com/collections/black-friday

Advertisements

Post vom Bornpretty-Store

Auch beim Bornpretty-Store durfte ich mir wieder ein paar tolle Sachen aussuchen.

img_0172


Als erstes getestet wurde der Nagellackhalter getestet. Und ich muss sagen, ich bin etwas enttäuscht. Wenn die Flasche etwas schwerer ist, klappt der Halter schnell runter, wie auf dem ersten Bild gut zu sehen ist. Wäre die Flasche offen, hätte man eine schöne Sauerei auf dem Tisch. Und eckige Flaschen mag er auch nicht, die halten kein bisschen. Also das Geld ist er leider nicht wert, dabei hatte ich mich wirklich sehr auf dieses Produkt gefreut.


Die Matte ist aus Silikon und schön rutschfest, wenn man sie auf den Tisch legt. Praktisch ist auch, dass man sie schön einrollen und in der hübschen Packung wieder platzsparend verstauen kann. Reverse Stamping klappt darauf auch richtig super, da man das fertige Muster ganz leicht abziehen kann ohne es zu zerreißen oder hängenzubleiben und es trocknet super schnell auf der Matte.

Mit beiden Stampingplates (Eine kleine und eine große) bin ich mal wieder mehr als zufrieden. Das Muster lässt sich perfekt auf den Nagel übertragen, auch wenn man etwas langsamer arbeitet.

Essence Winter glow 

Hach, wäre das schön, wenn es schneien würde. Dann würde die LE umso besser passen. Die hübschen Schneeflöckchen auf den Produkten in Kombination mit dem hohen Weißanteil machen doch total Lust auf einen klassischen Winter, findet ihr nicht auch?



02 I see ice trocknet matt und erinnert an frisch gefallenen Schnee auf Asphalt. Auch glänzend kann er sich sehen lassen. Lackieren ließ er sich auch einwandfrei dank des etwas schmaleren Pinsels und decken tut er in zwei Schichten, die auch rasch trocknen.


01 White like a snowflake ist ein Lipliner, mit dem man den angesagten Ombré-Look auf den Lippen zaubern kann. Ob es so gut funktioniert, habe ich noch nicht ausprobiert. Aber er ist auf jeden Fall so stark pigmentiert, dass man ihn auch gut als Kajal verwenden könnte.

01 Turn all the lights on! ist eine schimmernde Eyeshadowbase, die sich sehr gut verteilen lässt. Allerdings ist sie sehr flüssig, es reichen also extrem kleine Mengen, da sie sehr ergiebig ist. Zum Effekt sage ich etwas unter dem übernächsten Bild.


01 Frozen Eyes, aufgetragen mit dem Schwammpinsel, der perfekt in das kleine Loch vom Eyeshadow passt. Mit dem Schwämmchen kann man das lose Puder schön gleichmäßig auf dem Lid verteilen. Der Eyeshadow ähnelt dem Lack, ein dunkles, mattes Grau mit feinen Glitzerpartikeln.


Auf der Eyeshadowbase aufgetragen, wird aus dem etwas matteren Puder ein schönes, silbriges Grau. Allerdings muss man sehr viel Produkt nehmen, um ein gleichmäßiges und intensives Ergebnis zu erzielen, da die Base die Farbe etwas aufzusaugen scheint. Auch habe ich versucht, mit einem anderen Eyeshadow zu arbeiten, der kein loses Puder ist und auch etwas metallisch glänzt, aber die Base lässt ihn leider matt werden, was mich auch sehr gewundert hat. Zudem ist sie etwas klebrig, weshalb ich sie wohl nur für den lösen Eyeshadow nutzen werde.


01 Sunrose ist ein etwas orangestichiger Blush, der in einer wirklich interessanten Verpackung daher kommt. Mit dem Spiegel und dem Schwämmchen sehr praktisch für unterwegs, allerdings finde ich es etwas unglücklich gemacht, dass das gepresste Puder sich im Deckel befindet. Es ist so unglaublich schwierig, die richtige Menge aufs Schwämmchen zu bekommen. Und mit eben diesem lässt sich das Blush auch nur sehr fleckig auftragen, weshalb ich dafür lieber einen Blushpinsel empfehlen würde. Denn gerade für den Frühling finde ich dieses zarte Apricot total hübsch auf den Wangen.


Kommen wir zur Perfection Cream. Die fällt bei mir leider komplett durch, da sie kleine Makel leider nicht wie gewünscht verschwinden lässt, sondern sie eher betont. Sie lässt sich auch nur sehr fleckig auftragen, da sie etwas dickflüssiger ist und für mich ist der Ton auch leider viel zu dunkel. 

Die Nagelsticker finde ich auch extrem hübsch, richtig tolle Muster. Ausprobiert habe ich sie leider noch nicht, aber da ich ähnliche habe, werden sie sich wahrscheinlich nicht großartig unterscheiden. ZurHandhabung ein kleiner Tipp: Falls Lacke genutzt werden, die erst in der zweiten Schicht decken, tragt die Sticker lieber über der ersten Schicht Lack auf, da man das Muster sonst leider nicht mehr erkennen kann.

Im Großen und Ganzen fand ich die LE ganz okay, hätte mir aber so bis auf die Nagelsticker leider nichts mitgenommen.

Essence Giftset

Ich weiß nicht mehr genau, ob dieses Set als PR-Sample oder als Gewinn gedacht war. Auf jeden Fall hatte ich Glück und den Bericht verfasse ich auch mal sicherheitshalber😋.


Das Parfum ‚Like a day in a candy shop‘ kommt in einem flachen, runden Flakon daher. Etwas verspielt und trotzdem aber auch klassisch, was auch gut die Dufteivhtung beschreibt. Fruchtig süß, etwas blumig, aber auch sinnlich und vor allem nicht aufdringlich. Mir persönlich gefällt dieser Duft ja extrem gut.

Die Handcreme riecht etwas ähnlich wie das Parfum, aber noch um einiges leichter. Sie lässt sich sehr gut verteilen, obwohl sie von der Konsistenz etwas ‚härter‘ ist. Von der Pflegewirkung war ich ehrlich gesagt ziemlich überrascht, da ich nicht damit gerechnet hätte, dass sie meine sonst sehr trocknen Hände für ein paar Stunden geschmeidig hält, ohne zu fetten.

Ich bin wirklich sehr angetan von diesem Set und freue mich, dass ich das Glück hatte es zugeschickt zu bekommen.

Essence Glitter in the air

Nachdem ich schon ziemlich lange keine Päckchen mehr von Ihnen bekommen habe, hat das liebe cosnova-Team mir kurz nacheinander gleich 3 wundervolle Päckchen mit PR-Samples zukommen lassen, über die ich euch jetzt gerne etwas erzählen möchte. Natürlich bekommt aber jedes Päckchen seinen eigenen Beitrag.

Los geht es mit der Glitter in the air LE, die perfekt zu Weihnachten passt.


Zuerst wurde natürlich der Nagellack getestet


01 Live.love.shine ist ein wirklich schöner Altrosaton, der perfekt mit Disco Doll von Essie harmoniert. 


02 Hey gorgeous ist ein tolles, rauchig-Blaues Grau, das ich mit einem winterlichen Stamping verschönert habe.

Beide Lacke ließen sich super auftragen, die Konsistenz ist etwas dickflüssig, trotzdem kann man zwei dünne Schichten lackieren. Auch die Pinsel sind vielleicht minimal etwas dick geraten, aber das stört beim Lackieren nicht im Geringsten, man kann trotzdem sehr sauber pinseln.


01 When in doubt add glitter ist ein wirklich hübscher Blush, der vom Farbton ein etwas kühleres Rosa ist und leichte Frische auf die Wangen zaubert. Für mich ist er perfekt pigmentiert, da ich Blushes lieber etwas unaufdringlicher mag.


02 Be the twinkle in my eye! ist ein Kajal, den man von beiden Seiten nutzen kann. Einmal das metallische Silber, und einmal das matte Dunkelgrün. Beide Töne sind perfekt aufeinander abgestimmt und auch beide sind sehr gut pigmentiert. Zudem ist es bei dem grünen extrem schwierig, ihn zu verschmieren oder ohne Make-up-Entferner abzubekommen.


02 A Little Shimmer never hurts kann gut als Highlighter verwendet werden oder mit der Foundation vermischt werden, um dem Gesicht einen leichten Glow-Effekt zu verpassen. Es ist sehr ergiebig, lässt sich gut und gleichmäßig verteilen und schimmert echt toll. Durch die Pipette ist auch das Dosieren kein Problem.


Oben: 02 Smile! You’re beautiful

Unten: 01 Dream on!

Cremige Eyeshadows sind ja eigentlich nicht so mein Fall, da sie sich immer gerne in meinen Schlupflidfalten festsetzen und alles total verkleben. Aber diese zwei kleben überhaupt nicht und sind zudem noch extrem gut pigmentiert. Die zwei bekommen noch ihre Chance, denn sie auf den Lidern zu testen hatte ich bisher noch keine Möglchkeit.


02 Can’t buy love, but lipstick ist passend zum Nagellavk und Blush auch ein etwas kühlerer Altrosaton, der perfekt als Alltagston taugt. Auch wenn er sehr hübsch anzusehen ist, so finde ich doch, dass er sich durch die abgerundete Form leider nicht wirklich präzise Aufträgen lässt. Zudem setzt er sich auch noch etwas in den Lippenfalten ab, aber ein Primer verschafft dem sicherlich Abhilfe, denn hübsch ist er auf alle Fälle.

Für mich insgesamt mal wieder eine sehr gelungene LE, die sowohl optisch als auch qualitativ sehr ansprechend ist.

Schön für mich Box November

Ebenfalls vor einiger Zeit erreichte mich die Schön für mich Box November. Ich war leicht irritiert, da ich sie nicht gewonnen hatte, aber ich denke mal, dass daran der tolle Blogger-Newsletter von Rossmann schuld ist und ich sie so testen darf.

img_0126

Zuallererst getestet habe ich das Creme-Öl-Peeling, da ich darauf am meisten gespannt war. Das Design der Packung ist wirklich hübsch, sehr schlicht aber dennoch ansprechend. Beim Aufreißen der Packung kam mir ein sehr angenehmer Duft entgegen, der sich dann beim Einreiben zart auf der Haut entfaltete. Das Peeling ist sehr sanft. aber dennoch hatte ich butterweiche Haut nach der Dusche. Was ich auch sehr interessant fand: nach dem Auftragen perlte das Wasser an meiner Haut ab. Aber ölig war sie nicht. Wird auf jeden Fall nachgekauft.

Als nächstes habe ich den Coco-Balm getestet. Und ich muss ganz ehrlich gestehen, dass es sich für mich kaum von herkömmlichem Kokosöl unterscheidet. Sobald es in Berührung mit etwas Wärme kommt wird es flüssig, sodass man es gut verteilen kann. Es riecht ganz leicht nach Kokos. also keinesfalls aufdringlich. Pflegen tut es wie Kokosöl auch, ich hätte ja eine etwas cremigere und somit reichhaltigere Textur erwartet. Aber praktisch ist es in dem verschraubbaren Döschen auf jeden Fall.

Die Handcreme ist schön pflegend und riecht auch sehr angenehm. Sie fettet nicht lange nach und zieht sehr schnell ein und die kleine Größe passt perfekt in jede Handtasche.

Die Wattepads sind etwas dicker als die ganz günstigen Wattepads und nehmen so mehr Farbe auf. Ich benutze sie zum Abschminken und zum Nagellack entfernen und für beides eigenen sie sich sehr gut. Außerdem sind sie flauschig weich, was vor allem beim Abschminken unglaublich angenehm ist.

Zur Maske muss ich ehrlich sagen, dass ich sie noch nicht getestet habe, da mir dafür einfach die Zeit fehlt. Aber von den Schaebens-Masken wurde ich bisher noch nicht enttäuscht, also wird diese bestimmt auch wieder toll sein.

Die kleinen Beautyblender nutze ich sehr gerne zum Concealer verteilen. Mit der Spitze kommt man sehr nah ans Auge ran, ohne das Make-up zu verschmieren und sie nehmen auch nicht allzu viel Produkt auf. Vom Härtegrad finde ich sie auch vollkommen in Ordnung, allerdings bin ich auch kein verwöhnter Original-Beautyblender-Nutzer und kann da keinen Vergleich ziehen.

Den Lippencil fand ich von der Farbe her auch sehr interessant, obwohl ich ihn im Winter wahrscheinlich eher nicht tragen werde, da ich lieber auf dunkle Töne umsteige. Aber für den Frühling und Sommer ist diese Farbe bestimmt super klasse. Sie ist nicht allzu intensiv und das Finish ist leicht glänzend, also perfekt als leichter Alltagston.

Den Kajal hatte ich schon einmal in meiner Glossybox. Da ich Kajal nie nutze, wurde der direkt weiterverschenkt und das wird bei diesem wahrscheinlich auch wieder der Fall sein. Obwohl er von der Konsistenz nicht allzu hart ist und auch gut Farbe abgibt, aber ich habe einfach keinen Nutzen dafür.

Auf das Fenjal Creme Ölbad war ich auch sehr gespannt. Beim Einlassen riecht es schon sehr wohltuend, aber auch sehr dezent. Schäumen tut es überhaupt nicht, aber es ist ja auch kein Schaumbad. Was ich etwas schade fand, dass es einen total schmierigen Ölfilm auf der Haut hinterlassen hat und auch die Wanne musste ich danach erstmal schrubben. Dafür war meine Haut aber schön zart und das hat das Negative dann wieder wett gemacht.

Max Factor Wimperntusche

Vor ein paar Wochen habe ich diese Wimperntusche zum Testen zugeschickt bekommen.

img_0127

Das Design, schwarz und gold, sieht ja schonmal sehr edel und extrem ansprechend aus. Auch die Form liegt gut in der Hand, sodass man sich super die Wimpern tuschen kann.

img_0129

img_0130

Vom Bürstchen war ich im ersten Moment etwas irritiert, aber hat man einmal herausgefunden, wie man sie benutzt, ist sie wirklich ein Traum. Sie zaubert tolles Volumen, eine unglaubliche Länge und die Wimpern werden tiefschwarz. Die kleine Kugel vorne benutze ich immer zum Trennen und um noch mehr Volumen zu erzeugen.

Von mir eine ganz klare Kaufempfehlung.